Mitte/Neukölln/Hellersdorf

Brandstifter halten Feuerwehr in Atem

Unbekannte haben am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag in drei Ortsteilen Berlins Papiermüll angezündet. Die Feuerwehr musste jeweils ausrücken und die Brände löschen, verletzt wurde niemand. Zunächst alarmierten Anwohner um 21 Uhr 30 die Feuerwehr nach Mitte in die Köpenicker Straße. Ein Papierstapel unter den Briefkästen in einem Hausflur brannte. Nicht einmal zwei Stunden später eilte die Feuerwehr in die Neuköllner Hertastraße. Dort hatten Unbekannte Sperr- und Hausmüll, der an die Hauswand angelehnt war, angezündet. In unmittelbarer Nähe des Brandherdes befand sich eine Wasserleitung, die durch die Hitzeeinwirkung zerstört wurde. Das ausfließende Wasser löschte den größten Teil des Feuers und verhinderte Schlimmeres. Durch die Hitzeeinwirkung wurde das Haus aber schwer beschädigt. Um 0.30 Uhr zündeten dann Unbekannte in Hellersdorf einen Papiermüllcontainer an. Der Container wurde im Auerbacher Ring vollständig zerstört.