Neukölln

Passanten überwältigen Spielhallen-Räuber

Am Donnerstagmorgen ist in Neukölln ein Räuber überwältigt worden. Der Täter betrat gegen 8.30 Uhr eine Spielhalle in der Hermannstraße und bat die 61-jährige Angestellte um ein Glas Wasser. Sie kam der Bitte nach. Als sie kurz darauf zur Toilette ging, bedrohte der 27-Jährige eine 25-jährige Freundin der Angestellten, die in diesem Moment allein in dem Geschäft war, mit einer Schusswaffe und versuchte sie hinter den Tresen zu drängen. Da die Frau zu schreien begann, zwang er sie, sich auf den Boden zu legen. In der Zwischenzeit gelang es der Angestellten aus der Spielothek auf die Straße zu flüchten. Dort sprach sie zwei Passanten an, die ihr zur Hilfe kamen. Die beiden Männer überwältigten den Täter, der in dem Gerangel auf dem Gehweg mit seiner Schreckschusswaffe zwei Schüsse abgab. Weder die Passanten noch die Angestellte und ihre Freundin wurden bei dem Überfall verletzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.