Friedrichshain

Polizist mit Laserpointer geblendet

Ein betrunkener Mann hat in Friedrichshain mit einem Laserpointer einen Polizisten geblendet. Der Beamte steuerte zu diesem Zeitpunkt einen Streifenwagen und wurde durch das Laserlicht so stark geblendet, dass er den Straßenverlauf nicht mehr richtig erkennen konnte. Einen Verkehrsunfall verursachte der Polizist glücklicherweise nicht.

Der Funkstreifenwagen hatte am Freitagmorgen gegen 3Uhr ein Lokal an der Rigaer Straße passiert. Plötzlich trat ein Mann auf die Straße und leuchtete mit einem grün strahlenden Laserpointer auf das Heck des Polizeiwagens. Das Laserlicht wurde von den Seitenspiegeln und vom Rückspiegel reflektiert und blendete dadurch den Fahrer. Dieser stoppte den Wagen und brauchte mehrere Minuten, bis er wieder gut sehen konnte.

Polizisten in Zivil, die die Attacke beobachtet hatten, nahmen den 20 Jahre alten mutmaßlichen Täter daraufhin fest und beschlagnahmten den Laserpointer. Während der Festnahme warf ein Unbekannter eine Flasche auf das Polizeiauto, wodurch die Fahrertür beschädigt wurde. Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt gegen ihn unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.