Kreuzberg

Taschendieb versteckt Beute unter Gullydeckel

Polizisten haben am Mittwoch einen polizeibekannten Taschendieb in Berlin-Kreuzberg festgenommen. Er hatte zuvor seine Beute unter einem Gullydeckel versteckt.

Die Zivilbeamten beobachteten gegen 13 Uhr den 33-Jährigen auf dem U-Bahnhof Hallesches Tor, wie er auf einer Rolltreppe fahrend einem Passanten die Geldbörse aus seinem Rucksack entwendete. Anschließend verließ der Dieb den Bahnhof Richtung Mehringplatz. Als er seine Beute unter einem Gullydeckel verstecken wollte, nahmen ihn die Polizisten fest.

Insgesamt fünf weitere Geldbörsen sowie Ausweispapiere, die aus vorangegangenen Taten stammten, fanden die Beamten im „Entsorgungsschacht“ des Mannes. Der 33-Jährige wurde nach einer Identitätsfeststellung sowie erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.