Marzahn

Zöllner finden 80.000 geschmuggelte Zigaretten

Zollfahnder haben am Donnerstag in Berlin-Marzahn 80.000 geschmuggelte Zigaretten beschlagnahmt. Wie das Hauptzollamt Berlin mitteilte, hatten Beamte am frühen Morgen beobachtet, wie drei Männer Zigaretten aus einem Auto ausluden. Zwei von ihnen flüchteten, als die Fahnder eingriffen. Den Fahrer des Wagens konnten die Ermittler jedoch stellen. Im Kofferraum des Autos fanden die Zöllner dann die unversteuerten Zigaretten mit russischer Steuerbanderole. Sie waren den Angaben zufolge für den illegalen Zigarettenhandel vor Supermärkten und Bahnhöfen bestimmt. Die hinterzogenen Abgaben betragen demnach rund 14.000 Euro. Gegen den26 Jahre alten Mann wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl wegen Steuerstraftaten bestand. Dieser wurde daraufhin vollstreckt. Die Beamten stellten zudem fest, dass der Mann ohne gültigen Führerschein unterwegs war und dazu noch einen Blutalkoholwert von 1,7 Promille hatte.