Kreuzberg

Pärchen von Räubern zusammengeschlagen

Wegen Verdachts eines brutalen Straßenraubes hat die Polizei am Freitag zwei 18-Jährige festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, gegen 2.30 Uhr an der Skalitzer Straße in Berlin-Kreuzberg eine 37-jährige Frau und ihren 42 Jahre alten Begleiter geschlagen und zu Boden gestoßen zu haben. Als beide auf dem Gehweg lagen, traten die Täter ihnen noch mehrmals gezielt gegen den Kopf. Dann nahmen die Räuber eine Tasche und ein Handy an sich. Ein 30-Jähriger, der dazwischen gehen wollte, erhielt ebenfalls Schläge. Die Täter flüchteten in zunächst unbekannte Richtung.

Passanten kümmerten sich um die beiden Opfer. Sie hatten so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass sie vorübergehend bewusstlos waren. Sie mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 30-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon.

Noch während der ersten Ermittlungen am Tatort berichtete ein Zeuge von zwei Jugendlichen, die gerade in einem nahen Internetcafé ein Handy zum Verkauf angeboten hatten. Polizisten nahmen die zwei Personen, auf die auch die Täterbeschreibung passte, fest. Beide wurden von Zeugen wiedererkannt. Sie sollen zum Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt werden.