Brandenburg

Kabeldieb verliert Ausweis und wird gefasst

Mit dem Besuch der Bundespolizei hatte ein 27-Jähriger am Sonntag nicht gerechnet. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten seine Wohnung in Berlin. Der aus Polen stammende Mann steht im Verdacht, am Sonntag an der Bahnstrecke bei Nauen in Brandenburg rund 100 Meter Erdungskabel entwendet zu haben. Bundespolizisten fanden am Tatort die Geldbörse mit dem Ausweis des Mannes. Sie hatte er offensichtlich beim Verladen der Kabelenden verloren.

Die Beamten stellten in der Berliner Wohnung umfangreiche Beweismittel und eine geringe Menge Betäubungsmittel sicher. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der mutmaßliche Kabeldieb blieb auf freien Fuß.