Prenzlauer Berg

Gäste schlagen und beleidigen Wirt antisemitisch

Nachdem sie weder die Rechnung begleichen, noch sein Restaurant verlassen wollten, haben zwei Gäste in der Nacht zu Donnerstag in Prenzlauer Berg auf den Wirt eingeschlagen.

Der Gastronom und seine Angestellte alarmierten gegen 1 Uhr die Polizei an die Wichertstraße, wo die Beamten zwei 30- und 33-Jährige festnahmen. Die beiden sollen den 60 Jahre alten Wirt zuvor angegriffen und dabei an Kopf, Rücken und Oberkörper verletzt haben. Kurz zuvor hatte der zahlungsunwillige 30-Jährige den Restaurantbetreiber nach dessen Aussage mehrmals antisemitisch beleidigt.

Der Geschlagene hatte sich nach eigenen Angaben gegen die Angriffe gewehrt und dabei dem 30-Jährigen eine Platzwunde am Auge zugefügt.

Während die Polizisten den Sachverhalt vor Ort aufnahmen, trat ein bis dahin unbeteiligter 61 Jahre alter Gast hinzu, schrie die Beamten an und kam zuvor erteilten Platzverweisen nicht nach. Als er für die Dauer des Einsatzes festgenommen werden sollte, wehrte er sich und verletzte sich dabei selbst am Kopf. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Gegen die beiden aggressiven Gäste leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Volksverhetzung ein.

Nach ambulanter Behandlung wurden alle drei Verletzten wieder aus umliegenden Krankenhäusern entlassen.