Marzahn/Gesundbrunnen

Feuer in Kellern von zwei Mietshäusern gelegt

In zwei Kellern hat es am Dienstagabend und in der Nacht gebrannt, ohne dass die vom Feuer betroffenen Hausbewohner verletzt wurden.

Ein 34 Jahre alter Mieter eines Wohnhauses an der Marzahner Sella-Hasse-Straße bemerkte gegen 19.45 Uhr Brandgeruch im Hausflur, alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Ermittler am Brandort konnten schnell rekonstruieren, dass eine unbekannte Person sich Zugang zu den Kellerräumen verschafft und dort gelagerten Sperrmüll angezündet hatte, der jedoch vor Übergreifen auf andere Verschläge von selbst wieder erlosch.

Die Brandentwicklung in einem Kellergeschoss in Gesundbrunnen verlief dagegen heftiger. Gegen 1 Uhr wurde die Feuerwehr zu vollständig in Brand stehenden Kellerverschlägen eines Hauses an der Schulstraße gerufen. Vorsorglich wurde das Haus evakuiert. Nach den Löscharbeiten konnten die Hausbewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei vor Ort brannten insgesamt drei Verschläge aus bisher nicht geklärter Ursache aus und mehrere benachbarte wurden durch Hitze- und Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

In beiden Fällen ermitteln Fachkommissariate des Landeskriminalamtes wegen schwerer Brandstiftung.