Neukölln

Brutaler Täter gesucht - Polizei bittet um Mithilfe

Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Berliner Polizei nach dem 36-jährigen Ali Abou-Chaker. Der Mann soll am 18. Juli 2010 während eines Streits einen an der Schulter gelähmten und an der Halswirbelsäule operierten 62-jährigen Mann an der Neuköllner Morusstraße niedergetreten haben, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

Als der Mann am Boden lag, soll der Täter weiter auf sein Opfer eingetreten haben, um es am Aufstehen zu hindern. Obwohl der 62-Jährige auf seine Behinderung hinwies, ließ Ali Abou-Chaker laut Polizei nicht von dem Rentner ab. Ein bislang unbekannter Komplize soll das Opfer außerdem noch mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Am 18. Oktober 2010 soll der 36-Jährige dann einen 37-jährigen Mann beim Verlassen eines Lokals an der Krumme Straße in Charlottenburg angerempelt und in ein Streitgespräch verwickelt haben. Plötzlich habe der Gesuchte seinem Opfer mit einem Messer ins Gesicht gestochen. Als der Mann zu Boden ging, soll der Angreifer mit den Fäusten auf ihn eingeschlagen und weiter auf dessen Kopf eingestochen haben. Anschließend raubte er nach Polizeiangaben dessen Bargeld.

In beiden Fällen wurde Ali Abou-Chaker den Angaben zufolge als Täter wiedererkannt, sodass auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin ein Haftbefehl erlassen wurde. Die Kriminalpolizei fragt, wer eine der geschilderten Taten beobachtet hat und Angaben zum Aufenthaltsort von Abou-Chaker machen kann. Hinweise nehmen das Landeskriminalamt Berlin, Tempelhofer Damm 12, in Tempelhof unter der Rufnummer 4664 – 941 501 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.