Köpenick

Kabeldiebe nach Zeugenhinweis festgenommen

Dank eines Zeugenhinweises konnten Bundespolizisten am Montag in Berlin-Köpenick zwei Kabeldiebe festnehmen. Sie hatten insgesamt 65 Meter Kupferkabel entwendet.

Der Zeuge entdeckte die beiden Diebe gegen 10.30 Uhr an der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Oberspree und Spindlersfeld. Er alarmierte sofort die Bundespolizei.

Als sich eine Streife den 29-Jährigen näherte, flüchteten die beiden zunächst in eine angrenzende Kleingartenanlage. Dabei ließen sie in einem der Gärten einen Rucksack mit Kabelenden, Gummihandschuhen sowie einem Bolzenschneider zurück. Die Beamten nahmen die Berliner nach kurzer Verfolgung vorläufig fest.

Noch am Montagnachmittag wurden die Wohnungen der Diebe in Neukölln durchsucht. Nach Beendigung aller Maßnahmen wurden die beiden Täter wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.