Brandenburg

Serbe zahlt für Trunkenheitsfahrt 2000 Euro

Beamte der Bundespolizei haben am Montagmittag auf der Bundesautobahn 12 einen wegen einer Trunkenheitsfahrt aus dem Sommer 2010 gesuchten 38-jährigen Serben zur Kasse gebeten. Bei der Überprüfung der Insassen eines Pkw Opel mit deutschem Kennzeichen auf der Rastanlage Biegener Hellen stellten die Beamten bei dem serbischen Beifahrer den aktuellen Vollstreckungshaftbefehl fest.

Mit der Zahlung von insgesamt 2042,06 Euro wendete der Gesuchte die von der Staatsanwaltschaft Berlin verhängten 80 Tage Ersatzfreiheitsstrafe ab. Gegen den Beschluss zur Einziehung seiner Fahrerlaubnis konnte er sich indes nicht wehren.