Spandau

Drogenhändler wirft Kokain aus dem Fenster

Mit einem Durchsuchungsbeschluss haben Polizeibeamte am Montagabend eine Wohnung an der Grenadierstraße in Berlin-Spandau aufgesucht, um gegen einen mutmaßlichen Drogenverkäufer vorzugehen.

Als auf Klingeln und Klopfen nicht reagiert wurde, öffneten die Polizisten die Wohnung mit Gewalt und sahen den unbekleideten Tatverdächtigen zum Wohnzimmerfenster laufen und einen Beutel mit Kokain aus dem Fenster werfen.

Der 45-Jährige hatte in seiner Wohnung eine Auswahl an Haschischplatten, Ecstasy, Marihuana und Amphetamin in Verkaufsmengen gelagert. Die Betäubungsmittel und der mutmaßliche Handelserlös wurden neben einem griffbereiten Elektroschockgerät entdeckt.

In den Gewahrsamsräumen griff der Festgenommene plötzlich einen Polizisten an und versuchte, über den Hof des Polizeigeländes zu entkommen. Doch dort wurde er sofort wieder gefasst.

Den Verdächtigen erwarten Ermittlungsverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.