Brandenburg

Bundespolizei stoppt auf A12 zwei Autodiebe

Bundespolizisten haben am Donnerstag und Freitag in Brandenburg zwei Autodiebe gefasst und die Wagen sichergestellt.

So wurde am Donnestag ein flüchtiger Mann Frankfurt (Oder) festgenommen. Ein in Berlin entwendeter VW Sharan wurde sichergestellt. Der 34-Jährige war in dem Auto auf der Bundesautobahn 12 in Richtung Polen unterwegs. Eine Streife wollte das Fahrzeug mit Berliner Kennzeichen auf Höhe des Rastplatzes Frankfurter Tor überprüfen. Der Fahrer folgte zunächst den Weisungen der Beamten. Plötzlich beschleunigte er jedoch und raste über die Anschlussstelle Mitte auf die Bundesstraße 112 in Richtung Lossow davon.

Kurz vor der Abfahrt Lossow haben Bundespolizisten den Flüchtigen gestoppt und vorläufig festgenommen. Der Motor des VW konnte nur mit einem Maulschlüssel ausgestellt werden, da er mit einem Überdrehwerkzeug betrieben wurde. Gegen den mutmaßlichen Fahrzeugdieb wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eingeleitet. Die weitere Bearbeitung des Falles hat die zuständige Polizei des Landes Brandenburg übernommen.

Am Freitag fassten Bundespolizisten ebenfalls einen Autodieb auf der Bundesautobahn 12 bei Frankfurt (Oder). Den Honda-Geländewagen, mit dem der Litauer unterwegs war, hatte er gerade erst in den Niederlanden entwendet. Die Streife kontrollierte den Honda CR-V mit niederländischer Zulassung gegen 0 Uhr auf der Rastanlage Biegener Hellen in Richtung Bundesgrenze. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges fiel den Beamten auf, dass der Wagen ohne Zündschlüssel betrieben wurde.

Der 38 Jahre alte Litauer, der nicht einmal eine Fahrerlaubnis vorweisen konnte, muss sich nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Er wurde festgenommen, das Fahrzeug sichergestellt und der Sachverhalt der zuständigen Polizei des Landes Brandenburg in Fürstenwalde zur weiteren Bearbeitung übergeben.