Brandenburg

Kinder legen beim Spielen versehentlich Feuer

Spielende Kinder sollen in Brandenburg an der Havel ein leerstehendes Wohnhaus angezündet haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Passant Flammen in dem Haus gesehen und die Feuerwehr gerufen. Der Mann gab an, zuvor Kinder vom Grundstück verscheucht zu haben. Bei ihren Ermittlungen stießen Polizisten auf einen Zwölfjährigen und dessen siebenjährige Schwester.

Der Junge soll im ersten Stock ein Stück Stoff angezündet und es dann fallengelassen haben. Das Feuer habe sich schlagartig ausgebreitet. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Ein Sprecher sagte, zur Zeit werde noch geprüft, ob gegen die Eltern Ermittlungen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht eingeleitet werden.