Hohenschönhausen

Bundespolizei nimmt rumänische Kabeldiebe fest

Drei rumänische Kabeldiebe sind der Bundespolizei am Wochenende in Berlin-Hohenschönhausen ins Netz gegangen. Die Täter waren bereits am vergangenen Montag beim Kabelklau erwischt worden. Diesmal hatten sie rund 50 Meter Kupferkabel gestohlen.

Zivilbeamten fielen gegen 3 Uhr am Bahnhof Wartenberg die drei Männer auf. Bei der Durchsuchung ihres Gepäcks fanden die Beamten neben dem Kupferkabel auch Tatwerkzeuge, Taschenlampen und Handschuhe.

Die zwei Brüder (21 und 22 Jahre alt) hatten mit ihrem 31 Jahre alten Komplizen bereits Anfang der Woche an der Bahnstrecke Blankenfelde–Diedersdorf Kabel durchtrennt. Auch dieses Vorhaben vereitelte die Bundespolizei. Der 31-jährige Rumäne sitzt nun in Untersuchungshaft. Eine zuvor gegen ihn verhängte Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.