Berlin

Sieben Jugendliche betrunken aufgefunden

Am Wochenende sind erneut mehrere betrunkene Jugendliche in Berlin aufgefunden worden. Einige der sieben jungen Menschen waren so stark alkoholisiert, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten, teilte die Polizei mit. Allein am Samstagabend kamen drei junge Menschen in Krankenhäuser, weil sie zu viel Alkohol getrunken hatten.

Um 17.30 Uhr brach eine 15-Jährige in einem Einkaufscenter am Tempelhofer Damm zusammen, nachdem sie sich in der Toilette übergeben hatte. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen ins Krankenhaus, welches sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Sie gab an, während der U-Bahnfahrt zum Einkaufscenter getrunken zu haben.

Später am Abend gegen 22.40 Uhr trafen Passanten einen betrunkenen 14-jährigen Jungen an der Emmentaler Straße in Reinickendorf an. Sie riefen die Feuerwehr, die den Jugendlichen in eine Klinik fuhr. Er konnte nicht angeben, was und wie viel er getrunken hatte.

Im hilflosen Zustand und nicht ansprechbar lag dann eine 16-Jährige kurz vor Mitternacht auf dem Gehweg der Gutschmidtstraße in Neukölln. Passanten riefen den Rettungsdienst, der sie in ein Krankenhaus fuhr. Bei dem Mädchen, das zuvor bei einer Geburtstagsfeier war, wurde ein Atemalkoholwert von 1,27 Promille gemessen.

Bereits Freitagabend wurden vier Jugendliche alkoholisiert gefunden. In Pankow saß ein 15-Jähriger auf dem Gehweg konnte nicht mehr aufstehen. Er kam in ein Krankenhaus. In Spandau wurde auf der Straße ein 14-Jähriger gefunden, der nicht mehr ansprechbar war. Auch er wurde in eine Klinik gebracht. In Steglitz-Zehlendorf musste eine 13-Jährige von einem Rettungsdienst behandelt werden, nachdem sie sich nach massivem Alkoholkonsum übergeben hatte. In Frohnau bespuckte eine 16-Jährige bei einem Streit einen 50-Jährigen. Sie hatte einen Atemalkoholwert von 1,51 Promille.