Pankow

Mann klettert auf Brücke und löst Polizeieinsatz aus

Die Feuerwehr hat einen offenbar verwirrten Mann aus zehn Metern Höhe von einer S-Bahn Brücke in Pankow gerettet. Der 24 Jahre alte Mann war am Freitagabend auf einen Bogen der Bösebrücke am S-Bahnhof Bornholmer Straße geklettert und hatte sich dann nicht mehr herunter getraut. Ein Passant entdeckte den hilflosen Mann und alarmierte gegen 22.20 Uhr die Polizei.

Nachdem die Funkstreife eingetroffen war, versuchten die Beamten zunächst, den jungen Mann zu überreden wieder herunterzukommen. Aber der 24-Jährige rief den Beamten zu, dass er sich aufgrund der Höhe nicht mehr herunter traue. Die Polizisten alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Die Rettungskräfte rückten mit einer Drehleiter an, die im Notfall bis auf 27 Meter herausgefahren werden kann. Damit retteten sie den 24-Jährigen von der Brücke und setzten ihn sicher am Boden ab. Da der junge Mann einen verwirrten Eindruck machte, wurde er medizinisch untersucht und anschließend in ein psychiatrisches Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Während des Einsatzes war die Bornholmer Straße für den Fahrzeug- als auch für den Straßenbahnverkehr gesperrt. Auch die unter der Brücke verlaufenden S-Bahnlinie unterbrachen ihren Betreib kurzzeitig.