Hellersdorf

Unbekannte verletzen angeblichen Nazi

Unbekannte haben in Berlin-Hellersdorf in der Nacht zu Sonnabend einen jungen Mann zusammengeschlagen, weil sie ihn offenbar wegen seiner Kleidung für einen Neonazi gehalten haben. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Täter den 21-Jährigen an der Straßenbahnhaltestelle Zossener Ecke Alte Hellersdorfer Straße zunächst als „Nazi“ beschimpft. Als das Opfer die Beleidigungen ignorierte, habe es mehrere Faustschläge ins Gesicht erhalten. Schließlich habe einer der Täter einen Gegenstand ergriffen und ihm damit gegen den Mund geschlagen. Zudem hätten die Täter das am Boden liegende Opfer noch getreten, persönliche Gegenstände gestohlen und seien dann unerkannt geflohen. Der 21-Jährige erlitt eine Platzwunde am Mund sowie Hämatome am Kopf. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Raubes übernommen.