Friedrichshain-Kreuzberg

Kirchenmitarbeiterin rettet Obdachlosen vor Flammen

Am Freitagvormittag konnte ein Mann aus einem brennenden Schuppen in Kreuzberg gerettet werden. Auf dem Kirchengelände in der Lilienstraße bemerkte gegen 10 Uhr eine Mitarbeiterin des Kirchenbüros Rauch aus einem Holzschuppen aufsteigen.

Die 59-Jährige ging zu dem Gerätehaus, öffnete es und sah dort einen ihr vom Sehen bekannten Obdachlosen, der dort schlief. Sie konnte ihn wecken und mit anderen Kollegen zusammen das Kleinfeuer löschen. Während der Löscharbeiten verschwand der Mann, der nicht verletzt wurde, in unbekannte Richtung.

Gegen ihn wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.