Mitte

Zu schnell, ohne Führerschein, gegen Bus, auf Medikamenten, gesucht

Am Montagnachmittag fiel der Polizei ein Mercedes-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Leipziger Straße auf. Auf Weisungen der Polizisten ging der Fahrer nicht ein und fuhr weiter in Richtung Strahlauer Allee. Daraufhin verfolgten die Beamten ihn mit Blaulicht und Martinshorn.

Auf seiner Flucht streifte der Fahrer einen BVG-Bus, fuhr mehrmals bei Rot über die Straßenkreuzungen und auf einen Gehweg. Erst Gehwegpoller zwangen den Fahrer zur Einhalt. Mit Unterstützung weiterer Polizisten wurde der 41-Jährige kurz darauf festgenommen.

Nachforschungen ergaben, dass der Raser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und er aufgrund des gleichen Deliktes mit Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Da der Mann nach eigenen Angaben unter Einfluss von Medikamenten stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet.

Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.