Spandau

Passanten retten über Bord gegangenen Steuermann

Passanten haben am Donnerstagmorgen in Berlin-Spandau einen Steuermann aus dem zwei Grad kalten Wasser des Havelkanals gerettet. Der 70-Jährige sei bei Wartungsarbreiten ausgerutscht und über Bord gegangen, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Sturz schlug er sich den Kopf auf. Zwei Männer im Alter von 46 und 50 Jahren eilten herbei und zogen den benommenen Mann über eine Uferleiter aus dem Wasser. Die Retter leisteten bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe.

Der Steuermann konnte sich laut Polizei nicht mehr an den Unfallhergang erinnern und wurde mit einer Kopfplatzwunde zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.