Brandenburg

Zwei Lastwagen brannten auf Autobahn

Zwei Lkw sind auf Brandenburger Autobahnen in Brand geraten. Am Donnerstagmorgen brannte der Anhänger eines Sattelzugs auf der A13 Berlin-Dresden aus, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Fahrer hatte den Lastzug bei Bestensee noch stoppen können und blieb unverletzt. Wegen des Feuerwehreinsatzes musste die Fahrbahn Richtung Dresden gesperrt werden. Durch starken Rauch kam es den Angaben zufolge zwischenzeitlich auch in der Gegenrichtung zu Behinderungen. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Auf der A111 fing am Mittwochnachmittag ein Lkw zwischen Stolpe und Hennigsdorf Feuer, wie es weiter hieß. Der 54 Jahre alte Fahrer konnte den Lkw auf den rechten Seitenstreifen lenken und unverletzt aussteigen. Der Lkw brannte aus. Um zu verhindern, dass Löschschaum und auslaufendes Diesel in den angrenzenden Oder-Havel-Kanal fließen, musste die Fahrbahn Richtung Autobahnkreuz Oranienburg gereinigt werden. Es kam zu stundenlangen Sperrungen. Als Ursache des Feuers wurde ein technischer Defekt am Fahrzeug ausgemacht. Der Schaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.