Neukölln

Unbeaufsichtigte Kerzen setzen Wohnung in Brand

Bei einem Wohnungsbrand in Neukölln hat in der Nacht zu Samstag ein 30-jähriger Mann schwere Verletzungen erlitten. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen von unbeaufsichtigt brennenden Kerzen ausgegangen, wie die Polizei mitteilte. Der 30-Jährige versuchte noch, die Flammen zu löschen. Als ihm das misslang, brachte er sich in Sicherheit.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Mann kam mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung und mit Verbrennungen an den Unterarmen ins Krankenhaus. Andere Menschen kamen nicht zu Schaden. Ein Kommissariat ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.