Hellersdorf

Polizei sucht nach Überfall gepiercten Mann

Am Mittwochmorgen beobachtete eine Zeugin wie ein bislang unbekannter Räuber versuchte, einen Mann auf der Brücke der Louis-Lewin-Straße in Hellersdorf auszurauben. Nachdem diese Tat nach kurzem Bedrängen und Schubsen scheiterte, lief der bisher unbekannte Täter weiter in Richtung U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße.

Am rückseitigen Zugang zum Bahnhof attackierte er kurz nach 5 Uhr einen ihn entgegenkommenden 25-jährigen Mann aus Hellersdorf, würgte ihn und schlug dessen Kopf gegen eine Wand. Der kräftig gebaute Tatverdächtige verlangte anschließend von seinem Opfer die Aushändigung von Zigaretten, Bargeld und dessen Handy.

Aus Angst übergab das Opfer das Geforderte, woraufhin der Täter in Richtung Weißenfelser Straße flüchtete. Der Überfallene wurde aufgrund seiner Kopfverletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, aus dem er sich heute Vormittag entgegen dem Rat des behandelnden Arztes selbst entließ.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

etwa 170 – 180 cm groß,

bekleidet mit einer hellen Kapuzenjacke und einer hellen Hose,

kurze dunkle Haare,

je ein auffälliges Piercing im Mundwinkel der Unterlippe.

Zeugen, die die Taten beobachtet haben und Angaben zum Tathergang oder Hinweise zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der ermittelnden Dienststelle der Kriminalpolizei der Direktion 6 unter der Telefonnummer: 4664 - 673116 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.