Charlottenburg

Autokäufer beraubt und in Garage gefesselt

Mit einem fingierten Autokauf haben Räuber am Samstag einen 42-jährigen Mann in Berlin-Charlottenburg in die Falle gelockt. Die Täter fesselten den Mann, schlossen ihn in ein Garage ein und flüchteten mit dem Geld, das er für den Erwerb des Wagens bei sich trug, wie die Polizei mitteilte. Nach etwa einer Stunde gelang es dem Mann, sich zu befreien und die Garage mit einer Eisenstange aufzuhebeln. Er erlitt einen Schock.

Laut Polizei war der Mann aus Köln angereist, um einen im Internet verabredeten Autokauf abzuschließen und sein neues Gefährt in Empfang zu nehmen. Am Treffpunkt in der Waitzstraße wurde er von einem gut gekleideten Mann begrüßt und in die Garage geführt. Dort wartetet bereits ein maskierter Komplize, der das Opfer niederschlug. Die Polizei ermittelt jetzt wegen schweren gemeinschaftlichen Raubes und Freiheitsberaubung.