Brandenburg

Verfahren gegen Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs

Gegen einen Lehrer aus Burg (Spree-Neiße) laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch von Minderjährigen. Der 58-Jährige sei deshalb bereits im vergangenen Oktober vom Dienst suspendiert worden, teilte das Bildungsministerium in Potsdam am Freitag mit. Nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin werde das Staatliche Schulamt Cottbus in einem Diszipinarverfahren über seine berufliche Zukunft entscheiden. Der Mann soll sich auf das Lockangebot eines Privatsenders im Internet gemeldet haben und sexuellen Kontakt zu einem minderjährigen Jungen aufgenommen haben.