Schöneberg

Zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Zwei mutmaßliche Drogenhändler sind in der Nacht zum Montag in Berlin-Schöneberg festgenommen worden. Zivilpolizisten war ein 30-Jähriger aufgefallen, der an der Handjerystraße in das Auto eines 28-Jährigen stieg und es später mit einem Pappkarton verließ, wie die Polizei mitteilte. Beim Überprüfen fanden die Beamten vier große Plastiktüten, die prall mit Marihuana gefüllt waren. Sie nahmen den Mann fest.

Als Unterstützung angeforderte Kollegen hielten den Polizeiangaben zufolge wenig später an der Hauptstraße den inzwischen weitergefahrenen Pkw an. Darin fanden sie sechs weitere mit Marihuana gefüllte Plastiktüten und nahmen den 28-Jähriger ebenfalls fest.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 30-Jährigen entdeckten die Polizisten neben typischen Händlerutensilien rund ein Kilogramm Amphetamine und rund 1300 Ecstasy-Tabletten, wie es hieß. Zudem lagerte in der Wohnung ein „umfangreiches Sortiment“ verbotener Phyrotechnik sowie zwei Elektroschocker.

Beide Männer sollten noch am Montag einem Haftrichter wegen Handels mit Betäubungsmitteln vorgeführt werden. Den 30-Jährigen erwarteten zudem Strafermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- sowie Waffengesetz.