Kreuzberg

Mann nach Messerstich in Krankenhaus verstorben

Ein 42-jähriger Mann, der am vergangenen Sonntag bei Streitigkeiten mit einem Messer verletzt worden war, ist am Mittwoch in einem Krankenhaus gestorben. Am 6. Februar 2011 gerieten gegen 3.30 Uhr mehrere Gäste eines Lokals an der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg mit Restaurantmitarbeitern in Streit. Aufgrund einer Stichverletzung, die dem Opfer zugefügt worden war, begab sich der Bulgare anschließend in Begleitung von drei Freunden in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste und am Mittwoch gegen 16.35 Uhr verstarb. Die Hintergründe des Streits sind bislang unklar. Die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.