Marzahn

Tatverdächtiger stellt sich nach Messerstecherei

Nach einer Messerstecherei in Marzahn hat sich ein 25-Jähriger am Montag der Polizei gestellt. Er steht im dringenden Verdacht, den Bruder seiner Lebensgefährtin niedergestochen zu haben, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Hintergründe seien noch unklar.

Hausbewohner hatten am Vormittag wegen einer lautstarken Auseinandersetzung in der Wohnung an der Niemegker Straße die Polizei alarmiert. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, stellte sich am Nachmittag aber auf einem Polizeiabschnitt.

Wegen gefährlicher Körperverletzung soll er am Dienstag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Eine Mordkommission ermittelt.

( BMO )