Mitte

Polizei sucht Bankräuber mit Bildern und Videos

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sowie zwei Videosequenzen sucht die Berliner Polizei eine Frau und ihre beiden Komplizen, die im Verdacht stehen, in zwei Fällen Schließfächer in Bankfilialen aufgebrochen und darin befindliche Wertgegenstände entwendet zu haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte sich die Unbekannte unter Vorlage eines gefälschten polnischen Reisepasses zunächst jeweils ein eigenes Wertfach bei den Banken angemietet, um sich so Zutritt zu den entsprechenden Räumlichkeiten zu verschaffen. Dabei gab die sächsisch sprechende Frau laut Polizei die Personalien Katarzyna Iwona Krajewska, am 27.12.1975 in Polen geboren, an, die in Wirklichkeit nicht existiert.

Mit ihren beiden Komplizen brach die Frau dann am 12. November sowie am 3. Dezember des vergangenen Jahres diverse Kundenschließfächer in zwei Bankfilialen in Charlottenburg und Gesundbrunnen auf. Daraus entwendete das Trio Geld und Schmuckstücke.

Zeugen werden gebeten, sich beim zuständigen Kommissariat des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (030) 4664 - 945 103 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.