Pankow

Maskierte Männer rauben Postfiliale aus

In Berlin-Pankow ist eine Postfiliale von maskierten Männern überfallen worden. Die Täter fesselten einen Mitarbeiter und flüchteten unerkannt mit der Beute. Die Polizei sucht jetzt dringend nach Zeugen des Überfalls.

Der 42 Jahre alte Angestellte verließ am Freitagabend gegen 20 Uhr die Postfiliale an der Straße Schweizer Tal in Französisch-Buchholz und lief zu seinem Wagen, der nur etwa 100 Meter entfernt an der Tiriotstraße geparkt war. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die mit Karnevalsmasken verkleideten Täter bereits in der Nähe des Fahrzeugs auf die Lauer gelegt. Als der Mann seinen roten BMW aufgeschlossen hatte und einsteigen wollte, stürmten die Räuber aus ihrem Versteck und überwältigen den überraschten Mitarbeiter. Sie bedrohten ihn mit einer Pistole und zwangen ihn, zurück zur Postfiliale zu gehen. Dort angekommen musste der Mann die Eingangstür öffnen, und die Posträuber drängten ihn in die Geschäftsräume. Nachdem die Maskierten Geld erbeutet hatten, fesselten sie den 42-Jährigen und nahmen ihm die Schlüssel für seinen Wagen ab. Anschließend flüchteten sie mit dem BMW. Der Mitarbeiter, der bei dem Überfall unverletzt blieb, konnte sich selbst befreien und die Polizei rufen.

Ein Streifenwagen entdeckte 30 Minuten nach dem Raub das Fluchtauto etwa sieben Kilometer entfernt an der Straße vor Schönholz in Niederschönhausen. Die Täter hatten den Wagen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes abgestellt und in Brand gesteckt. Der 1er BMW mit dem Kennzeichen B-DB 4001 wurde sichergestellt.

Die beiden dunkel gekleideten Männer trugen nach Angaben des Angestellten Lederhandschuhe, sind beide etwa 1,70 Meter groß, vermutlich Deutsche und von kräftiger Statur. Die Polizei sucht nun Zeugen des Überfalls und fragt, wem der rote BMW aufgefallen ist, wer Angaben zu den Insassen machen oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: (030) 4664944113 zu melden.