Tegel

Polizisten außer Dienst beobachten Randalierer

Drei Polizeibeamte außer Dienst sorgten in der Nacht zu Sonnabend dafür, dass zwei junge Männer festgenommen wurden, die zuvor in Tegel mehrere Sachbeschädigungen begangen hatten. Eine fünfköpfige Gruppe junger Männer war gegen 0.35 Uhr in der Grußdorfstraße unterwegs, als einer von ihnen einen Blumenkübel umwarf und dabei beschädigte.

Kurz darauf trat ein weiterer aus der Gruppe gegen einen Fahrradständer und gegen den Außenspiegel eines geparkten Autos. Danach stieg die Gruppe in eine S-Bahn am S-Bahnhof Tegel. Das gesamte Geschehen beobachteten drei in ihrer Freizeit befindliche Polizisten. Sie verfolgten die fünf Personen und alarmierten ihre Kollegen.

Am S-Bahnhof Alt-Reinickendorf wurde die Gruppe aus dem Zug geholt und überprüft. Bei den beiden Randalierern klickten die Handfesseln. Bei dem 19-Jährigen beschlagnahmten die Beamten einen Schlagring, ein Schlagstock sowie ein Springmesser. Nach Feststellung ihrer Personalien konnten die Angetrunkenen ihren Weg fortsetzen und sehen nun Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz entgegen.