Moabit

Männer schlafen in Auto bei laufendem Motor

Ein jähes Ende nahm am Sonnabend die Fahrt eines betrunkenen Autofahrers in Moabit. Polizeibeamte sahen gegen 7 Uhr in der Spenerstraße einen mit laufendem Motor und eingeschaltetem Fahrtrichtungsanzeiger in zweiter Reihe stehenden Mazda. Als die Polizisten den Fahrer zur Weiterfahrt auffordern wollten, sahen sie den mit dem Kopf auf dem Lenkrad schlafenden 20-Jährigen. Auf dem Rücksitz sahen die Polizisten seinen gleichaltrigen Freund, der ebenfalls ein Nickerchen machte. Nachdem es den Beamten nach mehreren erfolglosen Versuchen gelungen war, die Beiden zu wecken forderten die Beamten die Männer auf sich auszuweisen. Doch der Fahrer weigerte sich und beleidigte die Polizisten. Darüber hinaus wurde der 20-Jährige handgreiflich, so dass er kurzfristig, laut Polizei aus Gründen der Eigensicherung, zu Boden gebracht werden musste. Hierbei erlitt einer der eingesetzten Beamten leichte Verletzungen an der Hand und am Knie. Eine am Ort durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,74 Promille, so dass bei dem jungen Mann eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung.