Pankow

Polizei ertappt Autodiebe auf frischer Tat

Zivilpolizisten haben Freitagabend und in der vergangenen Nacht insgesamt drei Autodiebe auf frischer Tat in Pankow und Prenzlauer Berg ertappt und festgenommen. Eine Zivilstreife bemerkte kurz vor 21 Uhr zwei Männer in der Selma-Lagerlöf-Straße, die sich an einem geparkten Skoda zu schaffen machten. Als ein Auto vorbeifuhr, unterbrach das Duo sein Hantieren am Türschloss der Fahrerseite und fuhr mit dem eigenen Auto davon. Nach einer kurzen Verfolgung stoppten die Beamten den Fluchtwagen auf der BAB 114 kurz hinter der Anschlussstelle Bucher Straße und nahmen die beiden Insassen fest. Da für das genutzte Fahrzeug kein Eigentumsnachweis vorgelegt werden konnte, beschlagnahmten die Polizisten das Auto und Tatwerkzeug, das im Wagen lag.

Die beiden Männer im Alter von 18 und 34 Jahren wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend der Kriminalpolizei überstellt. Nach den Vernehmungen wurde der Jüngere auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen. Sein Komplize sollte im Laufe des Sonnabend einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

An dem Skoda, den die Diebe stehlen wollten, stellten die Beamten fest, dass das Türschloss überdreht wurde und so geöffnet werden sollte.

Gegen 2.45 Uhr versuchte dann ein junger Mann mit einem Stein die Seitenscheiben eines geparkten Renault einzuschlagen. Die Besatzung einer Zivilstreife, die in diesem Moment in der Schivelbeiner Straße unterwegs war, beobachtete den Mann dabei. Als der 23-Jährige versuchte, mit einem Schlüssel die Türen des fremden Fahrzeuges zu öffnen, klickten die Handfesseln. Der Alkoholisierte musste sich einer Blutentnahme sowie einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen und wurde anschließend der Kriminalpolizei übergeben. In seiner Vernehmung räumte er die Tat ein und wurde anschließend auf freien Fuß gesetzt. Er sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen versuchten besonders schweren Diebstahls entgegen.