Reinickendorf

Farbkleckse überführen Graffiti-Sprayer

Farbflecke an der Kleidung haben in der Nacht zu Freitag zwei mutmaßliche Graffiti-Sprayer in Berlin-Reinickendorf überführt. Beamte waren auf die jungen Männer aufmerksam geworden, weil sie schnell durch die Gotthardstraße liefen und sich ständig umdrehten. Bei der Überprüfung der 25 und 15 Jahre alten Verdächtigen fanden die Polizisten in einem Rucksack mehrere Farbsprühdosen und eine Kamera, auf der Bilder von Graffiti gespeichert waren.

In seiner Befragung gab das Duo an, die Schmierereien im U-Bahnhof Paracelsusbad angebracht zu haben. Nach der Aufnahme der Personalien wurde der Jugendliche seinem Vater übergeben und der 25-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizisten beschlagnahmten die Kamera sowie die Sprühdosen und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.