Wedding

Fahnung nach gefährlichem Brandstifter mit Schusswaffe

Die Berliner Polizei fahndet nach einem bewaffneten und als gefährlich eingestuften Straftäter. Der 60-jährige Horst Richard Prokopowicz aus Wedding steht im Verdacht, am Mittwoch früh gegen 3.30 Uhr in einem Wohnhaus an der Seestraße in mehreren Eingängen Feuer gelegt zu haben. Hintergrund war möglicherweise eine für den Tag angesetzte Zwangsräumung der Wohnung des Mannes.

Prokopowicz selbst wurde nicht mehr in der Wohnung angetroffen, er war unter Mitnahme seines Schäferhundes und einer Schusswaffe geflüchtet. Im Laufe des Tages entdeckten Ermittler den erschossenen Hund in einer Grünanlage an der Hans-Schomburgk-Promenade in Plötzensee.

Der möglicherweise psychisch gestörte Mann ist etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hat braune Augen und schwarze, zum Teil grau-melierte Haare. Die Polizei warnt dringend davor den Mann anzusprechen.

Personen, die zu dem Gesuchten in Kontakt stehen oder Hinweise auf seinen derzeitige Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 030-4664 978 413 an das Landeskriminalamt oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Ein Bild des Mannes finden Sie hier .