Lichtenrade

Streitende Männer attackieren Schlichter und Polizisten

Bei einem Schlichtungsversuch ist ein 32-jähriger Mann in der Nacht zu Mittwoch in Lichtenrade von fünf jungen Männern verprügelt und schwer verletzt worden. Zwei 18 und 21 Jahre alte Brüder waren mit zwei 17-Jährigen und einem 21-Jährigen nach einer Geburtstagsfeier in der Goltzstraße in Streit geraten. Der 32 Jahre alte Passant, der zufällig dazu kam, befürchtete offenbar eine Eskalation und versuchte zu schlichten. Daraufhin wandten sich die Fünf gegen ihn, schlugen auf ihn ein und traten noch mehrmals auf ihn ein, als er am Boden lag. Anschließend flüchteten die Täter.

Alarmierte Polizeibeamte stellten sie jedoch und forderten sie auf, stehen zu bleiben. Da schlug ein 17-Jähriger unvermittelt nach einem Polizeikommissar, woraufhin eine Polizistin Pfefferspray einsetzte. Der 18-Jährige schlug und trat dann um sich. Ihm wurden Handfesseln angelegt. Daraufhin zerstörte er mit dem Ellenbogen die Seitenscheibe eines Funkwagens. Der 32-jährige Vermittler kam mit Prellungen, einem Schädelhirntrauma und einer Kopfplatzwunde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die fünf Angreifer wurden der Kriminalpolizei überstellt. Sie erhielten Anzeigen wegen gefährlicher und fahrlässiger Körperverletzung, Widerstands, Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und Beleidigung.