Brandenburg

Drei Männer aus rechtsextremer Szene verletzt

In Potsdam sind drei Anhänger der rechtsextremen Szene bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Bei dem Vorfall am Hauptbahnhof sei es am späten Sonnabend zwischen Angehörigen „des linken und rechten Spektrums zu einem Streit gekommen, der eskalierte“, teilte die Polizei am Montag in Potsdam mit. Zwei Rechte seien mit Kopf- und Handverletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein Tatverdächtiger aus der linken Szene wurde festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt.