Wedding

Vernachlässigtes Kind setzt Herd in Brand

Erneut ist ein Kind in Berlin-Wedding vernachlässigt worden. Während die Mutter schlief, setzte ihr vierjähriger Sohn Herd und Ofen in Brand. Die 28-Jährige hatte sich zu einem Mittagsschlaf hingelegt, berichtete die Polizei. Der Junge versuchte, sich ein Mittagessen zu kochen. Die allein erziehende Mutter konnte das Feuer selbst löschen. Die Polizei fand die Wohnung am Samstag stark verdreckt und verwahrlost vor. Auf dem Fußboden befanden sich Essensreste, Fäkalien und benutzte Windeln.

Der Junge und seine ebenfalls in der Wohnung anwesende zweijährige Schwester wurden dem Kindernotdienst übergeben. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht.

Erst kurz vor Weihnachten war es in Pankow und Marzahn-Hellersdorf gleich zu zwei traurigen Fällen von Kindesvernachlässigung gekommen. Mitte Dezember hatte die Polizei ein sechsjähriges Mädchen aus einer ebenfalls völlig verdreckten Wohnung im Wedding geholt.