Brandenburg

Tanklaster kippt auf Berliner Ring in Graben

Aus noch unbekannter Ursache ist ein Tanklaster auf der A10 von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Der Sattelzug war Mittwoch gegen 4.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Schönefelder Kreuz und Königs Wusterhausen verunglückt. Das Fahrzeug sei nach Polizeiangaben nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, habe ein Straßenschild überfahren, eine Grünfläche durchquert bevor es im Straßengraben umstürzte. Die Havarie verlief glimpflich, weil der Fahrer die aus Benzin und Diesel bestehende Ladung bereits ausgeliefert hatte und der Tankbehälter leer war. Der Fahrer konnte sich selbst leicht verletzt aus der Kabine befreien und wurde in das Krankenhaus nach Königs Wusterhausen eingeliefert. Der Tankbehälter des Sattelzuges blieb unbeschädigt, so dass keine gefährlichen Gase austreten konnten. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro. Zur Bergung musste ein Spezialfahrzeug mit Kran an die Unfallstelle beordert werden. Die rechte Fahrbahn in Richtung Frankfurt (O.) blieb für etwa eine Stunde komplett gesperrt. Die Bergung des Lastwagens, der schließlich abgeschleppt wurde, dauerte bis weit in den Vormittag an.