Pankow

Nach Raubüberfall drei Jugendliche festgenommen

Intensive Ermittlungen eines Raubkommissariats haben am Sonntag zur Festnahme von drei Räubern geführt.

Das Trio im Alter von 17 Jahren hatte am Tag zuvor, am 1. Januar, an der Pasewalker Straße in Berlin-Pankow zwei Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren überfallen, ausgeraubt und dabei leicht verletzt. Die 17-Jährigen fuhren gegen 20.30 Uhr mit der Straßenbahnlinie 50 in Richtung Heinersdorfer Straße. Während der Fahrt lief einer der Täter in der Tram auf und ab, um mögliche Opfer auszukundschaften.

Nachdem die beiden Jungen an der Pasewalker Straße die Bahn verlassen hatten, folgten ihnen die 17-Jährigen, wobei einer dem 15-jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug und die Herausgabe von Geld sowie der Handys forderte. Während die Opfer ihre Wertgegenstände aushändigten, trat einer der Räuber dem mittlerweile am Boden liegenden 16-Jährigen gegen den Kopf. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Die Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur des Trios. Während zwei der Täter in ihren Wohnungen festgenommen wurden, fassten die Beamten ihren Komplizen am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr in der Gartenlaube seines Vaters in Französisch-Buchholz. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten die geraubten Handys und Geld.