Brandenburg

619 Unfälle am Neujahrswochenende

Am Neujahrswochenende sind in Brandenburg bei Verkehrsunfällen zwei 16-Jährige ums Leben gekommen und 54 Menschen verletzt worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag 619 Unfälle, wie das Lagezentrum der Polizei am Montag in Potsdam mitteilte.

Die beiden 16-Jährigen starben am Silvesterabend bei Linthe (Potsdam-Mittelmark) auf der L85. Sie saßen in einem Auto, dessen 18 Jahre alter Fahrer die Gewalt über das Fahrzeug verlor, in den Gegenverkehr geriet und dort mit einem anderen Fahrzeug zusammenstieß. Das Mädchen und der Junge starben. Der Fahrer sowie eine weitere 19 Jahre alte Beifahrerin wurden schwer verletzt.

Im anderen Fahrzeug wurden der 25 Jahre alte Fahrer, sein fünf Jahre jüngerer Beifahrer sowie dessen zweijähriger Sohn eingeklemmt. Sie konnten von der Feuerwehr befreit werden. Zunächst musste aber das Dach des Wagen abgetrennt werden. Alle drei wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.