Weißensee/Mitte

Vermummte attackieren Gefängnis und Polizeiabschnitt

Vermummte Unbekannte haben in der Silvesternacht ein Gefängnis in Weißensee und einen Polizeiabschnitt in Mitte attackiert. Gegen 19 Uhr beobachteten Anwohner der Arkonastraße zunächst eine Gruppe von 15 bis 20 Vermummten, die die Fassade der Haftanstalt beschmierten, Feuerwerkskörper zündeten und gegen die Eingangstür traten. Eine Scheibe ging zu Bruch.

In der Invalidenstraße bewarfen später acht Unbekannte den Polizeiabschnitt mit Pflastersteinen und Farbflaschen. Beamte hörten den Angaben zufolge gegen 2 Uhr mehrere Einschläge an der Außenfassade des Gebäudes zur Invalidenstraße. Anschließend zerbarsten zwei Brandsätze im Eingangsbereich. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Zur gleichen Zeit steckte eine andere Gruppe auf den Fahrbahnen der Veteranenstraße und Brunnenstraße Gegenstände in Brand und legte sogenannte Krähenfüße aus. Dadurch wurden zwei Funkstreifenwagen beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. In allen Fällen konnten die Täter unerkannt flüchten. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.