Friedrichshain

Aggressiver Hundehalter greift Ordnungsamtstreife an

Eine Streife des Ordnungsamtes ist am Sonnabend im Volkspark Friedrichshain angegriffen worden. Ein Beamter des Landeskriminalamtes Brandenburg, der in seiner Freizeit dort ebenfalls unterwegs war, schritt ein und beendete die Attacke.

Die Mitarbeiter des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg hatten einen 30-jährigen Hundebesitzer gegen 13.15 Uhr aufgefordert, seinen in der Grünanlage freilaufenden Vierbeiner anzuleinen.

Als der Mitarbeiter es Ordnungsamtes (44) sowie dessen zwei 44- und 25-jährigen Kolleginnen den Mann aufforderten, seine Personalien anzugeben, wollte der Hundehalter flüchten.

Die Ordnungshüter versuchten, den Mann festzuhalten. Doch der schlug um sich und versuchte, sich loszureißen.

Der Brandenburger Kriminaloberkommissar wurde auf die Situation aufmerksam und forderte den Mann auf seinen Widerstand aufzugeben. Als sich dieser weiter wehrte, brachte der Polizist den Mann zu Boden, wobei der Beamte leicht an der Hand verletzt wurde, und übergab ihn alarmierten Kollegen.

Der Hundehalter sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand entgegen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.