Marzahn

Kinder aus verdreckter Wohnung befreit

In Berlin ist schon wieder ein schwerer Fall von Kindesvernachlässigung bekannt geworden. In Marzahn befreite die Polizei am Freitagmittag zwei Kinder im Alter von sechs und fünf Jahren aus einer extrem verdreckten Wohnung. Der 29 Jahre alte Lebensgefährte der Kindsmutter wurde festgenommen. Das Mädchen und sein jüngerer Bruder kamen in die Obhut des zuständigen Jugendamtes.

Der Behörde müssen gravierende Probleme in der Familie bekannt gewesen sein: Nach Polizeiangaben hatten die Beamten den 29-Jährigen zur Vollstreckung eines Haftbefehls wegen der Verletzung der Fürsorgepflicht aufgesucht. Beim Betreten der völlig verwahrlosten Dreizimmerwohnung mussten die Polizisten feststellen, dass auf den Fußböden Abfall, Schmutzwäsche und Haushaltsgegenstände verstreut lagen. In der Küche fanden sich etliche verschimmelten Behälter, über die sich Fliegenschwärme hergemacht hatten. In der gesamten Wohnung, in der sich zu diesem Zeitpunkt die 27 Jahre alten Mutter, ihr Lebensgefährte und die Kinder aufhielten, hatte sich ein übler Gestank breit gemacht.

Der gesundheitliche Zustand der Kinder war hingegen unauffällig. Nähere Angaben für die Gründe des vorliegenden Haftbefehls macht die Polizei nicht. Die Fachdienststelle der Kripo leitete gegen beide Erwachsenen ein Verfahren wegen der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht ein.

Erst am 13. Februar war in Charlottenburg ein gravierender Fall von Kindesvernachlässigung bekannt geworden, als das 16 Monate alte Mädchen einer 21-Jährigen nackt, allein und schlechten hygienischen Zustand aus einer Wohnung befreit worden war. Nachbarn war ein seit Tagen laufender, lauter Fernseher aufgefallen und hatten die Rettungskräfte alarmiert. pol