Treptow-Köpenick

Bundeswehr-Auto in Flammen aufgegangen

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen ein Fahrzeug der Bundeswehr in Berlin-Niederschöneweide in Brand gesetzt. Das auf dem Gelände des Bundeswehr-Kreiswehrersatzamtes in der Oberspreestraße geparkte Fahrzeug brannte nach Angaben der Polizei aus. Passanten hatten das Feuer bemerkt und Feuerwehr und Polizei alarmiert. Verletzt wurde niemand. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen. Im Vorfeld der bevorstehenden Tagung der Nato hatten linksextremistische Gruppen in Berlin derartige Anschläge angekündigt. Ob die Täter tatsächlich aus solchen politischen Gruppierungen stammen, ist jedoch unklar. dpa/hed

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.