Mitte

Demonstranten greifen jungen Mann an

Am Rande des Aufzuges "Protest gegen die Vorratsdatenspeicherung" wurde Samstagnachmittag ein 21-Jähriger in Mitte von einer größeren Personengruppe angegriffen und beraubt. Der junge Mann saß auf einer Parkbank in der Straße Unter den Linden, als er kurz nach 16 Uhr von mehreren Demonstrationsteilnehmern wegen seiner Bekleidung als "Nazi" beschimpft wurde. Die Unbekannten verließen den Aufzug, gingen auf den 21-Jährigen zu, schlugen und traten auf ihn ein. Nachdem das Opfer zu Boden gegangen war, raubten ihm die Angreifer zwei Mobiltelefone. Beamte einer Einsatzhundertschaft bemerkten den Vorfall, drängten die Angreifer von ihrem Opfer weg und brachten den 21-Jährigen in Sicherheit. Er blieb unverletzt. Die Täter konnten zwischenzeitlich unerkannt in Richtung Menschenmenge flüchten. Der polizeiliche Staatschutz hat die Ermittlungen übernommen.