Neukölln

Brandstifter zünden neun Kinderwagen an

Unbekannte haben in der Silvesternacht und und am Neujahrstag insgesamt neun Kinderwagen in Neukölln in Brand gesetzt.

Gegen zwei Uhr alarmierte die Mieterin einer Wohnung in der Sonnenallee Feuerwehr und Polizei zu zwei brennenden Kinderwagen im Flur ihres Wohnhauses. Die Feuerwehr löschte die Flammen und sechs weitere in verschiedenen Aufgängen der Sonnenallee angezündete Wagen. Zwei 28 und 61 Jahre alte Frauen kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Eine 49-Jährige verletzte sich beim Verlassen ihrer Wohnung am Fuß und musste ebenfalls ambulant versorgt werden. Die Sonnenallee war für knapp anderthalb Stunden ab Höhe Treptower Straße in Richtung Hermannplatz gesperrt.

Knapp fünfeinhalb Stunden später rief eine 33 Jahre alte Mieterin die Einsatzkräfte in die Nogatstraße, als sie Rauch im Treppenhaus bemerkte. Auch hier brannte ein Kinderwagen, der gelöscht wurde. Durch das Feuer verkohlten außerdem Teile des Hausputzes und zwei Briefkästen.

Die weiteren Ermittlungen, die auch klären sollen, ob es ein Zusammenhang zwischen den Taten gibt, führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.