25 Jahre Einheit

DDR-Volkskammer konstituiert sich

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Nach der Wahl in der DDR am 18. März haben sich am 5. April 1990 die 400 Abgeordneten der Volkskammer zu ihrer konstituierenden Sitzung im Palast der Republik versammelt. Lediglich elf Abgeordnete gehörten bereits der vorherigen Volkskammer an.

Mit der Wahl der CDU-Abgeordneten Sabine Bergmann-Pohl zur Präsidentin der Volkskammer und der Streichung des sozialistischen Anspruchs aus der Verfassung hat das Gremium seine Arbeit aufgenommen.

Die Christdemokraten als stärkste Fraktion schlugen ihren Parteivorsitzenden Lothar de Maizière als Vorsitzenden des Ministerrats vor. Zuvor wurde der von allen Abgeordneten mit der Regierungsbildung beauftragt. Der scheidende Ministerpräsident Hans Modrow musste eine Niederlage einstecken. Seine Bewerbungen als Volkskammerpräsident oder -vizepräsident fanden keine Mehrheit.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.